Startseite
  Archiv
  Der 1. Besuch bei meinem Meister Teil 1
  Der erste Besuch bei meinem Herrn Teil 2
  Der erste Besuch bei meinem Herrn Teil 3
 
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/bueckstueck-angie

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Diesmal schreibe ich über ein peinliches Erlebnis, das ich gestern hatte.

Ich sollte mir ja ein paar Spielsachen besorgen, hatte aber wenig Zeit gehabt um die Bersorgungen zu erledigen.Also hatte ich die geniale Idee, mir die Dinge übers Internet zu bestellen.Da hier selten jemand zu Hause ist, habe ich einfach als Lieferanschrift den Laden angegeben, in dem ich beschäfftigt bin.Allerdings mit meinem Namen.

Gestern ist dann das Paket angekommen.Nur dummerweise hatte mein Chef es geöffnet, da er nicht meinen Namen darauf gesehen hat.Keine Ahnung, ob das Absicht war.Tatsache war jedenfalls ich kam zur Arbeit und er sprach mich an, dass ein Paket angekommen sei.Ich dachte mir erst nichts dabei, denn ich lasse mir Paketsendungen immer zur Arbeit schicken, weil ich keine Lust habe, sie irgendwo bei einem Postamt dann später abholen zu müssen.Nur als er sagte, dass er es geöffnet hatte und dort seltsame Dinge drin waren, wurde mir ganz schön mulmig.Er gab mir das paket und ich sollte es öffnen, er hatte es nämlich wieder zu geklebt.Es war mir so verdammt peinlich, da ich ja schließlich wußte, dass ein Vibrator und Liebekugeln zum Vorschein kömmen würden.Dennoch tat ich sehr überrascht und  tat so, als ob mir die Dinge nicht gehören würden.Schließlich schob ich die ganze Sache meinem Sohn in die Schuhe und meinte das er das wohl für seine Freundin bestellt hätte.

Bleibt die Frage, ob er mir das geglaubt hat. Eigentlich hatte ich nicht den Eindruck.Heute bei der Arbeit grinste er mich erstmal blöd an und fragte mich, ob ich gut geschlafen hätte.

Das war so peinlich gewesen die ganze Situation.Jetzt hoffe ich nur, dass er das ganz schnell vergessen wird

5.1.07 21:47


hier mein geiles bückstück deine neuen positionen und verhaltensregeln

Stellungen einer Sklavin


 


 

Grundstellungen

Diese Stellungen nimmt die Sklavin auf Befehl sofort ein
  • Grundstellung!
    Die Sklavin kniet aufrecht mit leicht auseinandergestellten Knien, der Blick ist gesenkt, die Arme hängen seitlich herab, die geöffneten Handflächen schauen nach oben. Der Mund ist leicht geöffnet. Das zurücksinken auf die Fersen ist verboten.
  • Erleichterte Grundstellung!
    Ähnlich der Grundstellung, nur darf der Mund geschlossen werden, der Blick darf herumwandern, das Zurücksinken auf die Fersen ist gestattet.
  • Ruhestellung!
    Liegend am Rücken. Beine leicht gespreizt und angewinkelt. Arme seitlich vom Körper. Leichte Bewegungen sind erlaubt. 


 


 


 

Präsentationsstellungen

Diese Stellungen nimmt die Sklavin bei Vorführung auf Befehl
  • Leg dich hin und zeig die Sklavenvotze!
    Die Sklavin liegt mit weit gespreizten und angewinkelten Beinen am Rücken. Die Hände sind über den Kopf gestreckt und die Augen geschlossen. Der Mund ist ein Stück geöffnet.
  • Mach die Votze auf!
    Wie 1, nur sind die Arme seitlich am Körper. Daumen und Zeigefinger beider Hände fassen die Schamlippen und ziehen sie auseinander.
  • Zeig die Sklavenvotze!
    Die Sklavin steht aufrecht, dem Zuschauer zugewandt. Die Beine sind weit gespreizt und die Hände ziehen die Schamlippen weit auseinander. Der Kopf ist gesenkt und die Augen geschlossen. Der Mund ein wenig geöffnet.
  • Zeig den Arsch!
    Die Sklavin steht aufrecht, vom Zuschauer abgewandt. Die Beine sind weit gespreizt und die Hände ziehen den Arsch weit auseinander. Der Kopf ist gesenkt und die Augen geschlossen. Der Mund ein wenig geöffnet.
  • Zeig die Sklaventitten!
    Die Sklavin steht aufrecht, dem Zuschauer zugewandt. Die Beine sind leicht gespreizt. Die Hände umfassen die Titten von der Seite und pressen sie vor. Die Brustwarzen sollen stehen. Der Kopf ist gesenkt und die Augen geschlossen. Der Mund ein wenig geöffnet.


 


 


 



 

Aktivitätsstellungen

In diese Stellungen geht die Sklavin ohne besondere Aufforderung 
  • Blasen:
    Die Sklavin kniet vor dem Herrn. Die Beine sind leicht gespreizt, die Arme hängen seitlich herab oder dienen zum Aufstützen. Ausschließlich mit Lippen und Zunge wird der Schwanz des Herrn liebkost.
  • Deep throat:
    Wie beim Blasen, nur nimmt die Sklavin den Schwanz des Herrn so tief wie möglich in den Mund. In dieser Stellung wartet sie, bis der Herr ihr erlaubt, diese Stellung zu beenden. Ziel dieser Übung ist das Unterdrücken des Würgereizes.
  • Natursekt:
    Die Sklavin kniet vor dem stehenden Herrn. Mit leicht geöffnetem Mund und geschlossenen Augen erwartet sie seinen Sekt.
  • Lecken:
    Der Herr legt sich bequem so zurecht, daß die Sklavin mit ihrem Mund seinen Schwanz, die Eier und den Arsch erreichen kann. Sie ist in ihren Bewegungen frei. Zur Öffnung schwer zugänglicher Bereiche (z.B. Arschloch) darf sie die Hände zu Hilfe nehmen.
  • Fisting, Rückenlage:
    Die Sklavin liegt am Rücken, die Beine weit gespreizt und angewinkelt. Der Herr hat so Zugang zu beiden Sklavenlöchern.
Fisting, kniend:
Die Sklavin kniet vor dem Herrn, die Knie so weit wie möglich gespreizt. Sie lehnt sich vor und zieht mit beiden Händen die Arschbacken auseinander.
Diese Stellung ist vor allem für hartes Arschfisting geeignet.
4.1.07 21:24


Heute ein neuer Versuch von mir, hier zu schreiben.Das mit dem Foto geht immer noch nicht.

Zwischenzeitlich hatte ich wieder eine camsession.Leider nur ganz kurz, da ich Besuch erwartete.Mein Herr hate mich diesmal aufgefordert, noch eine weitere Person auf meine cam einzuladen.Ich fand es zwar etwas unangenehm, zu wissen, dass eine fremde Person mich sieht,aber dann hat es mich nicht gestört.Im Gegenteil, hätte gerne noch länger gemacht.So konnte ich ja nicht sehr viel von mir zeigen.Es reichte aber, um mich auszuziehen und dem Fremden Einblicke auf meine rasierte Muschi zu gewähren.Dann klingelte es leider schon an meiner Tür.Ich sollte mir dann noch eine Kerze einführen, damit ich den ganzen Abend an meinen Herrn denken sollte.Was dann auch der Fall war.Damit meine Freundin nichts bemerkt, saß ich aber relativ ruhig auf meinem Sessel.Trotzdem war es ein geiles Gefühl.

Mitte Januar werde ich meinem Master dann das erste mal real begegnen.Da bin ich schon sehr gespannt drauf.Zumal er mir eine Überraschung versprochen hat.Ich kann es kaum noch erwarten.

28.12.06 11:53


So jetzt habe ich es geschafft, dass alles weg ist was ich heute geschrieben habe.Ist mir irgendwie passiert beim Bild hier hochzuladen.

Dabei habe ich gar keine Zeit mehr, da ich mir noch vor der Arbeit Kugeln und einen Vibrator kaufen soll.Die Kugeln soll ich dann auch während der Arbeit die ganze Zeit in mir behalten.Deswegen kann ich auch jetzt nicht mehr alles schreiben, was ich eben schon geschrieben hatte hier.Stelle jetzt nur noch kurz das Foto vom vierten Advent hier herein.Falls es mir denn diesmal gelingt.

Ok das mit dem Foto wird irgendwie nichts, keine Ahnung warum.

Jetzt gebe ich es auf

27.12.06 13:10


17.12.06 19:02


3. Advent

 hier das angekündigte bild zum 3. Advent .. wie es sich gehört mit drei brennenden kerzen in der fotze .. es kommt ja bald der 4 Advent

 

17.12.06 18:15


Jetzt hatte ich gerade meine erste camsession gehabt.Nur gut, dass ich alleine zu hause war.So konnte ich in aller Ruhe und ungestört den Anweisungen meines Masters folgeleisten.

 

Zuerst sollte ich ihn anrufen, damit er mir besser die Anweisungen geben konnte.Ich sollte  ihm meine Titten zeigen und an meinen Nippeln spielen.Anschließend wollte er, dass ich ihm meine Votze zeige.Dazu mußte ich auf den Stuhl klettern, damit er sie sehen konnte.Dann sollte ich ein Bein auf den Tisch stellen. Jetzt forderte er mich auf,mir einen Finger reinzustecken, noch einen und noch einen, bis ich vier Finger in mich reinbekam.Mit dieser Füllung sollte ich mich jetzt ficken.Das hat mich total geil gemacht und ich bekam ziemlich schnell einen Orgasmus.Aber ich sollte noch nicht aufhören und immer weiter machen.Zwischendurch mußte ich auch an meinem Kitzler spielen und ihn zwischen meinen Fingern langziehen und zwirbeln.Schnell wurde ich wieder geil, vorallem, weil er mir erzählte, was er so alles noch mit mir vorhat.Z.B. auch vor anderen mich so vor der cam zu verhalten, oder später es mit mehreren Männern zu machen.Den Gedanken fand ich schon sehr aufregend und ich bekam schon wieder einen Orgasmus und es lief mir nur so an der Hand hinunter.

Ich glaube wir werden noch viele aufregende Dinge miteinander erleben.

16.12.06 21:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung